Veranstaltungen 2011

Leistungsprüfung vom 29. und 30.10 2011
im Herzen des Münsterlandes
in 59387 Ascheberg-Herbern, Forsthövel


Es waren zwei wunderschöne Prüfungstage. Das Wetter war fast sommerlich mit gleichmäßig blauem Himmel bei 15 Grad. Der Richter Franz Breitsamer war gutgelaunt und richtete fair und gleichmäßig. Das Sahnehäubchen war ein sportlich faires Publikum und tolle Vorführungen. Der Samstag war als kleine Veranstaltung nur für die Begleithundeprüfung geplant mit anschließendem gemütlichem Kaffeetrinken. Pustekuchen! Zuschauer können überraschend spontan sein. Aus Wuppertal kam ein „Tyson“ Fanclub – mit Transparenten. Einfach Klasse. Für Nicht Insider: Tyson ist der Prager Rattler von Bettina Balters. Tyson hat ca. 20 cm Widerristhöhe und 2 kg. Für den Wuppertaler Starter Roland Bockholt mit Creston waren auch Daumendrücker mit angereist. Die Theorie war für alle Prüflinge kein Problem. Franz Breitsamer meinte nur: das glaubt mir der Hackel nie, dass die alle so gut sind.

Auf dem Platz war ein Team mit der Prüfungssituation überfordert. Der sensible Rüde merkte, dem Frauchen geht es nicht gut und arbeitete nicht wie gewohnt. Und der kleine Tyson war für den großen Creston eine zu starke Versuchung. Der Rüde wurde zum Leidwesen seines Hundeführers von Tyson schier um den Verstand gebracht und dass schlug sich natürlich auf die Absolvierung der Aufgaben nieder. Leider reichte der Gehorsam auf dem Platz nicht für die Zulassung zum Stadtteil. Vor dem Besuch von Franz Breitsamer hätte ich geschworen, in Herbern lässt sich für den Stadtteil der BH keine große Ablenkung organisieren. Er hat es geschafft. Jugendliche Skater wurden von ihm engagiert und Kinder, die mit Eis in der Hand, durch die Hunde gehen durften. Es kamen uns JRT entgegen u.s.w. Eine Hochzeitsgesellschaft, die den Fehler gemacht hat, vor einer Gaststätte eine Raucherpause einzulegen, wurde besucht, also Menschenmenge en groß. Der Stadtteil wurde von allen Hunden bravourös gemeistert.

Der Sonntag fing früh mit den Fährten an. Gut, dass die Uhren eine Stunde zurückgestellt worden sind. Die Stimmung war gut und es fing auch gut an. Obama ging mit Reinhild wie gewohnt vorzüglich los. Franz Breitsamer sagte: „er hätte bis zum Winkel keinen Punkt ziehen können“ und dann hatte der Hund Probleme am Winkel. Es war die erste FP für Reinhild und ein erfahrenerer Hundeführer hätte vielleicht die Situation retten können, aber so verhinderte Reinhild, dass Obama in eine andere Fährte ging – das Fährtenschild stand auch genau in Flucht kurz hinter dem Winkel ihrer Fährte. Damit Abbruch wegen Neuansatz. Danach suchte Obama ohne jeden Fehler weiter und verwies perfekt die Gegenstände. Shit happens. Danach lief es für Britta Metschies gut weiter mit 1x 80 und 1 x 87 Punkten. 2 andere Erststarter in der FP 1 hatten aber auch Probleme und schafften es nicht bis zum Ende zu kommen. Das Gelände sah optisch optimal aus, hatte aber doch einige Tücken. Tyson war der Knaller in der FP 1. Er bezwang die Berge der Ackerfurchen und schmiss sich genial schnell vor die Gegenstände hin. Diese Leistung wurde mit 97 Punkten belohnt.

In der FP 3 konnte Regine Ihre Leistung vom AW deutlich toppen und kam mit 90 Punkten vom Acker. Toll. Ally und Sandra zeigten eine absolut vorzügliche Leistung. Es war eine sehr sehenswerte Vorführung. Diese wurde mit 96 Punkten bewertet. Getoppt wurde die hervorragende Leistung von Ally durch Leon und Bettina mit 98 Punkten. Damit ging auch der Tagessieg Fährte an das „Tatortteam“. Belohnt wurden alle Fährtenstarter mit einem leckeren Schluck selbst gemachten Holunderbeerschnaps nach der Prüfung. Also, die Stimmung war gut, auch wenn nicht alle zum Ziel kamen. Das wurde aber sportlich fair gesehen und es kam viel Zuspruch vom Publikum und den anderen Startern.

Bei den Prüflingen der UP 1 konnte Obama mit Reinhild alles wieder gut machen. Er erreichte in seiner ersten UP vorzügliche 96 Punkte. Die OG war stolz auf die beiden und freute sich mit Feinhild, die durch die Nervenanspannung am Ende ihrer Kräfte war, als sie vom Platz kam. Und die OG litt mit Nicole, die einfach an diesem Tag durch Krankheit gehandicapt (am Tag vorher musste sie noch zum Notarzt) und nervös war und deswegen nicht die gewohnt gute Arbeit bei Sam abrufen konnte. Trotzdem toll, dass Nicole sich der Aufgabe gestellt hat.
Matthias Krome belegte mit Sui-Sunna den ersten Platz mit 93 Punkten und hat somit die Qualifikation für den AW.
Rosi Schwarz war super nervenstark und startete direkt mit 3 Hunden in der UP 1. Ihr Fellini zeigte hervorragende Sporthundqualitäten und erzielte 90 Punkte.
Elisa war etwas weniger engagiert, erreichte aber auch die Quali für den AW.
Emilia, alias Snape, wurde zusammen mit Honoria von Melanie Bischoff vorgeführt. Es war schön den 4 Damen zuzusehen. Die Prüfungsordnung wurde aufgelockert und es gab auch Lacher des Publikums. Die UP wurde verdient bestanden und alle 4 Damen gaben ein lustiges und sympathisches Bild ab.
In der UP 2 gewann Michael Schwarz mit Karenina und die UP 3 wurde wieder von Bettina mit Leon dominiert, der den Tagessieg in der UO mit 97 Punkten einfuhr und somit auch Kombinationssieger wurde.
Der Kuchensieger wurde „die Rochertorte“ – diese Torte wird nach einem Geheimrezept gebacken und NEIN – dieses Rezept wird nicht weitergegeben. Für diese Torte müsst Ihr schon nach Ascheberg kommen.

Es war ein wunderbarer Tag – aber auch anstrengend in der Organisation und ich bedanke mich bei allen Helfern. Die OG Wuppertal war so nett und spontan und stellte die Gruppe. Herzlichen Dank.

Und allen Startern ein herzliches Dankeschön für Eure Teilnahme. Von außen sieht manches sehr leicht aus. Auf dem Platz sieht es ganz anders aus. Es ist eine Leistung überhaupt bis zu einer Prüfungsteilnahme zu kommen und sich einem Richterauge und Zuschauern zu stellen. Die Ausbildungsarbeit bis zur Prüfungsreife, ist zwar schön und Team bildend, aber auch aufwändig.

Ein großer Dank gebührt dem OG Team. Es war ein toller Zusammenhalt, jeder hat mit angefasst und bis zur Schmerzgrenze geholfen. Vielen, vielen Dank. Wenn ich einen Oskar vergeben könnte, würdet ihr ihn bekommen.

Barbara Kehrmann 1. Vorsitzende OG Ascheberg


DIE GEWINNER DER EINZELNEN PRÜFUNGEN



UND HIER SIND BILDER
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!
click to fullsize!

Zu den Veranstaltungen 2010
Zu den Veranstaltungen 2012
Zu den Veranstaltungen 2013
Zu den Veranstaltungen 2014
Zu den Veranstaltungen 2015
Zu den Veranstaltungen 2016